Schicker: Klare Absage an Citymaut

Wien (OTS) - Eine klare Absage an alle Spekulationen über eine Citymaut für Wien erteilte am Donnerstag Verkehrsstadtrat Rudi Schicker am Rande des Mediengespräches zur "Aktion Zebra": "Wer immer glaubt, die Stadtregierung beim Thema Citymaut auseinander dividieren zu können, irrt gewaltig. Ob sie aus dem Regenbogenspektrum der Parteien oder arg- und sorglosen Medienkreisen stammen: Die politische Vertretung dieser Stadt bekennt sich zur Parkraumbewirtschaftung als wirksames Instrument, die es in Abstimmung mit den Bezirken auszuweiten gilt. Selbstverständlich kann und will niemand ein Nachdenkverbot verhängen. Ich möchte dabei nur darauf hinweisen, dass es in ExpertInnenkreisen keine einhellige Meinung gibt und etwa auch Prof. Knoflacher die Londoner City Maut für keineswegs vorbildhaft hält. Für Wien gilt jedenfalls das Wort des Bürgermeisters, dem ich nichts hinzuzufügen habe: Wir werden auch in der kommenden Gemeinderatsperiode keine Citymaut einführen."

Zu hinterfragen, so der Stadtrat abschließend, seien vielmehr die Geheim-Pläne des Infrastrukturministers zur Einführung einer PKW-Maut für alle österreichischen Straßen. (Schluss) kel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Thomas Keller
Tel.: 4000/81 420
kel@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011