Ausstellung "Kindereuthanasie" im Archiv verlängert

Wien (OTS) - Die derzeit im Ausstellungsfoyer des Wiener Stadt-
und Landesarchivs laufende Ausstellung "Kindereuthanasie in Wien 1940-1945. Krankengeschichten als Zeugen" wird wegen des großen Besucherinteresses bis Ende 2005 verlängert. Die Ausstellung erinnert an eines der furchtbarsten Geschehen der NS-Zeit, das Schicksal der "Kinder vom Spiegelgrund". Sie wurde auf der Grundlage der seit dem Jahr 2001 in die Bestände des Wiener Stadt- und Landesarchivs übernommenen Krankengeschichten gestaltet.

Das Ausstellungsfoyer des Archivs im Gasometer D ist Montag bis Freitag von 9 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet Der Eintritt ist frei. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002