Arbeitsmarkt - SP-Oxonitsch: "Wien hat die richtigen Maßnahmen gesetzt!"

Wien (SPW-K) - "Der seit Monaten anhaltende Rückgang der Zahl der Arbeitssuchenden in Wien zeigt, wie wichtig die Maßnahmen der Stadt für den Arbeitsmarkt sind", reagierte der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch auf die heute veröffentlichte Arbeitslosenstatistik und Aussagen der ÖVP. "Das weiterhin schlechte Abschneiden Gesamt-Österreichs bei der Zahl der Arbeitslosen lässt sich allerdings nicht wegdiskutieren."

Das Thema Arbeitsmarkt sei grundsätzlich Bundesangelegenheit, die anhaltende Untätigkeit der Bundesregierung in diesem Bereich habe Wien aber zum Handeln gezwungen. "Und der Erfolg gibt uns Recht", so Oxonitsch. "Wien stellt allein heuer für Maßnahmen zur Förderung des Arbeitsmarktes über 52 Millionen Euro zur Verfügung, zudem wurde das Investbudget der Stadt aufgestockt." Ohne die umfassenden Maßnahmen der Stadt hätte sich die Situation am Wiener Arbeitsmarkt weiter verschlimmert - "wir konnten den Trend aber umkehren." Ein wichtiges Instrument dabei sei nach wie vor der Wiener ArbeitsnehmerInnen Förderungsfonds. "Jeder seitens des waff eingesetzte Euro produziert einen Nutzen von drei Euro."

"Die Wiener ÖVP verschließt die Augen vor der Tatsache, dass es ihre ÖVP-BundeskollegInnen sind, die der katastrophalen Entwicklung auf Österreichs Arbeitsmarkt tatenlos zusehen", betonte Oxonitsch. "Die Bundesregierung ist gefordert, rasch Taten zu setzen: Impulse zur Hebung der Kaufkraft und Investitionen zur Belebung des Arbeitsmarktes sind dringend notwendig. Im Interesse der WienerInnen und der Bevölkerung aller anderen Bundesländer!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004