Sofiensäle: Öffentliche Auflage der Flächenwidmung (Plan Nr.7729)

Ausstellung "Dialogprozess Sofiensäle" bis 10. Juni im Bezirk

Wien (OTS) - Im Frühjahr 2004 hat die Stadt Wien, Magistratsabteilung 21 A, namhafte ArchitektInnen eingeladen, Expertisen für eine mögliche Neugestaltung und -nutzung der Sofiensäle zu erstellen. Auf Basis dieser Expertisen hat ein Beratungsgremium Empfehlungen für die weitere Vorgangsweise ausgearbeitet. Diese Empfehlungen - vorwiegend u.a. Wohnnutzung -bilden die Grundlage für den Entwurf zum Flächenwidmungs- und Bebauungsplan, der nunmehr von 2. Juni bis 14. Juli 2005 zur öffentlichen Einsicht- und Stellungnahme aufliegt. Gleichzeitig wird morgen, 15.00 Uhr, von Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudolf Zabrana eine Ausstellung über den "Dialogprozess Sofiensäle" eröffnet, die bis 10. Juni 2005 in der Volksschule Kolonitzgasse 15, 1030 Wien zu sehen ist.****

Nachdem seitens des Investors keine Maßnahmen getroffen wurden, war es der Stadt wichtig, umgehend die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen für den Erhalt der Bausubstanz und eine adäquate Neunutzung zu schaffen. Mit dem Expertenverfahren und der nunmehr aufliegenden Flächenwidmung hat die Stadt damit alle Schritte dazu gesetzt.

Konkret handelt es sich bei dem Gebiet für die neue Flächenwidmung um den Bereich zwischen Seidlgasse, Kegelgasse, Blattgasse und Marxergasse im 3. Bezirk, Kat. G. Landstraße. Der Entwurf des neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes liegt vom 2. Juni bis 14. Juli 2005 in der Magistratsabteilung 21 A (Stadtteilplanung und Flächennutzung Innen-West), 1., Rathausstraße 14-16, Planungsauskunft Wien (1. Stock, Tel. 4000/8840) jeweils Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis 17.30 Uhr zur öffentlichen Einsicht auf.

Die Einsichtnahme in den Planentwurf ist bis zum 14. Juli 2005 auch in der Bezirksvorstehung für den 3. Bezirk, 1030., Karl-Borromäus-Platz 3 während der dortigen Amtsstunden möglich.

Stellungnahmen zu diesem Entwurf können innerhalb des Zeitraumes der öffentlichen Auflage in schriftlicher Form, bitte mit Angabe der unten angeführten Plannummer, an die Magistratsabteilung 21 A gerichtet werden.

Sobald die öffentliche Auflage abgelaufen ist, werden die eingelangten Anliegen geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Über alle eingelangten Stellungnahmen wird dem Gemeinderat berichtet, der schließlich über den neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan entscheidet. Anschließend wird der neue Plan als Verordnung kundgemacht und ist damit rechtswirksam. Gegen Ersatz der Druckkosten kann man den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan dann in der Magistratsabteilung 21 A, 1., Rathausstraße 14-16 (1. Stock), erwerben und zwar Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 12.30

o Infos zur Ausstellung im Internet:
http://www.iemar.tuwien.ac.at/sofie/

(Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017