Darabos zu Hirschmann: Keine Erneuerung für die Steiermark

"Den Wählern wird Sand in die Augen gestreut"

Wien (SK) "Eine Stimme für Hirschmann ist eine Stimme für die Prolongierung des Weges der steirischen ÖVP", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos in Reaktion auf die Ankündigung des früheren steirischen ÖVP-Landesrates Hirschmann, bei den steirischen Landtagswahlen im Herbst anzutreten. Dieser Weg der steirischen ÖVP habe die Steiermark in vielen Bereichen vom Erfolgsweg abgleiten lassen, erinnerte Darabos an den EStAG-Skandal und das Spielberg Desaster. ****

Den Wählern in der Steiermark solle Sand in die Augen gestreut werden, kritisiert Darabos: Der Wahlkampf werde getrennt bestritten, aber nach der Wahl werde es wieder einen Zusammenschluss von ÖVP und Hirschmann geben.

Politische Erneuerung nur mit einer gestärkten SPÖ

"Das Antreten von Hirschmann kann keine Erneuerung für die Steiermark bringen", erklärte Darabos. "Die politische Erneuerung der Steiermark kann nur mit einer gestärkten SPÖ erfolgen."

Grundsätzlich geht Darabos davon aus, dass das Antreten des "langjährigen Vertrauten" von LH Klasnic der ÖVP schaden werde. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008