RFJ-Richter zum Welt-Nichtrauchertag: Trafikanten bei Einhaltung des Jugendschutzes aktiv unterstützen

Länder sollen aus Mitteln der Wirtschaftsförderung Umstellungskosten unterstützen

Linz (OTS) - Begrüßenswert ist für die geschäftsführende Landesobfrau des Ringes Freiheitlicher Jugend (RFJ) Oberösterreich, Mag. Silvia Richter, die Ankündigung der heimischen Trafikanten, die Zigarettenautomaten so umzurüsten, dass unter 16-Jährige auch bei Automaten keine Zigaretten mehr kaufen können. Aus Anlass des heutigen Welt-Nichtrauchertages forderte die FPOÖ-Jugendpolitikerin:
"Damit die Umstellung der österreichweit insgesamt 8.000 Automaten zumindest in Oberösterreich rasch erfolgen kann, ist Landeshauptmann Pühringer aufgefordert, mit Landesgeld die Kosten für die Umrüstung massiv zu unterstützen." ****

Der Jugendschutz müsse auch hier oberste Priorität haben, so Richter. Die Trafikanten würden mit dem vorliegenden Vorschlag deutlich beweisen, dass sie am Schutz der Jugendlichen interessiert sind. "Oberösterreich hätte hier die Möglichkeit, Vorbild für die anderen Bundesländer zu sein. Nun liegt es an Landeshauptmann Pühringer zu beweisen, wie viel ihm der aktive Jugendschutz wert ist", so die RFJ-Jugendobfrau abschließend. (schluss)bt

Rückfragen & Kontakt:

Ring Freiheitlicher Jugend OÖ
gf. LO Mag. Silvia Richter
Tel.: 0699/11550533

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFJ0001