Wiener Grüne: Hochschulzugang muss offen und gebührenfrei werden

Sommer-Smolik: "Es braucht mehr Platz an den Unis"

Wien (OTS) - Anlässlich des Starts der ÖH Wahlen haben die Grünen Wien mit einer Verteilaktion von grünen Sitzpölstern heute auf die Platznot an den Universitäten aufmerksam gemacht. Die derzeitige Situation an den Unis ist durch kleine Hörsäle, Diplombetreuungsstopps, Knock-Out-Prüfungen und andere Zugangsbeschränkungen gekennzeichnet.

Durch die Kürzungen im Universitätsbereich droht Wien den Ruf als Bildungsstandort zu verlieren. Claudia Sommer-Smolik, Wissenschaftssprecherin der Grünen Wien: "Das Motto der Bundesregierung lautet anscheinend: Kein Geld mehr für die Unis, kein Platz mehr an den Unis?"

Die Grünen Wien fordern einen offenen Hochschulzugang, der gebührenfrei und frei von sozialen oder nationalen Schranken Lust am Studieren und Studium macht. Dazu gehört nicht nur soziale Absicherung für Studierende, sondern auch die Aufrechterhaltung einer angemessenen Vielfalt des Lehr- und Forschungsangebotes.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002