Torta: Strandbad will Sonnenbrände mit der Schaumkanone löschen...

Metall-Badekabinen im Strandbad sind der Schildbürgerstreich der Saison

Klagenfurt (OTS) - Als den zweifelsohne dümmsten Schildbürgerstreich der heurigen Tourismussaison bezeichnete heute der ÖVP-Landesgeschäftsführer Siegfried Torta die Aufstellung dunkelgrauer Umkleidekabinen aus Blech im Klagenfurter Strandbad. Man müsse kein Experte sein, um ahnen zu können, dass es in Blechhäuschen unter der Kärntner Sommersonne nicht nur unerträglich heiß werde, sondern Berührungen mit den Wänden - wie sie in engen Umkleidekabinen kaum vermeidbar seien - sogar zu schmerzhaften Verbrennungen führen könnten. Torta: "Ich habe daher gestern im Gemeinderat den Antrag gestellt, diese Kabinen gegen die erprobten und wesentlich attraktiveren Modelle aus Holz auszutauschen."

Für ihn stelle sich aber die Frage, wie es im größten Binnenstrandbad Europas zu derart offensichtlichen Unsinnigkeiten kommen könne, betonte Torta. Auch die Einführung eines neuen Kartenlesesystems sei nicht eben mit Bravour bewältigt worden und habe für viele Besucher zu langen Wartezeiten in der brütenden Hitze geführt. Torta: "Wenn die Strandbad-Verantwortlichen weiterhin Management by Schilda betreiben, werden sie als nächsten Streich ein Feuerwehrauto mit Schaumkanone anschaffen, damit sie einen möglicherweise auftretenden Sonnenbrand besser löschen können..."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001