AMS Wien von Betrieben deutlich besser bewertet als vor einem Jahr

Stärkste Steigerung im bundesweiten Vergleich

Wien (OTS) - Die Wiener Betriebe waren 2004 mit dem AMS Wien wesentlich zufriedener als ein Jahr davor. Wie das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketmind in einer Befragung von 21.155 Unternehmen erhob, stieg der Anteil der "sehr zufriedenen" und "zufriedenen" Firmen (entspricht den Noten 1 und 2 auf einer sechsteiligen Skala) im abgelaufenen Jahr von 55,5 auf 62,7 Prozent 2003. Dies ist bundesweit die kräftigste Verbesserung.
Besonders erfreut zeigt sich AMS Wien-Chefin Claudia Finster über den kontinuierlichen Aufwärtstrend von Quartal zu Quartal. Dies beweise, dass die in Wien eingeleiteten Maßnahmen gegriffen hätten. Finster:
"Vor allem konnten wir die Passgenauigkeit der Vermittlungen verbessern, indem wir den Firmen möglichst gut ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber schicken." Darüber hinaus wurden vor allem Klein- und Mittelbetriebe intensiver über Förderungen unterrichtet. Innerhalb Wiens wurden so gut wie alle Regionalen Geschäftsstellen besser bewertet als 2003. Die größte Verbesserung verzeichnete die Geschäftsstelle Huttengasse im 16. Bezirk. Befragt wurden die Betriebe insbesondere bezüglich Beratung des AMS bei der Stellenbesetzung, Schnelligkeit der Vermittlung sowie Beratung hinsichtlich Förderungen. Letzteres ist auch das wichtigste Kriterium für die Zufriedenheit der Betriebe. Danach rangiert der Bereich Stellenbesetzung sowie das Verhalten der AMS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter.
In absoluten Zahlen liegt Wien noch immer hinter dem Bundesdurchschnitt: Beträgt der Mittelwert der Benotungen für Gesamtösterreich 2,28 (2003: 2,34), so liegt er in Wien bei 2,38 (2003: 2,58). Wie Marketmind jedoch anmerkt, werde in Großstädten regelmäßig kritischer beurteilt als in anderen Regionen, woraus sich eine um 0,1 bis 0,2 Punkte schlechtere Benotung ergebe.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel: (++43-1) 87871/50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001