Becher zu Maklerprovisionen: Guten Morgen, Frau Fuhrmann!

Entschließungsantrag der SPÖ liegt im Nationalrat auf

Wien(SK) "Wenn ÖVP-Abgeordnete Fuhrmann fordert, die Provisionen der Immobilienmakler zu kürzen, sind sie und ihre ParteikollegInnen herzlich eingeladen, dem von SPÖ eingebrachten Entschließungsantrag zu unterstützen", so die SPÖ-Abgeordnete Ruth Becher. ****

22,7 Prozent der Jahresmiete würden allein vom Immobilienmakler beansprucht, in Deutschland hingegen "nur" 13 Prozent. Das sei, so Becher, EU-weite Spitze und pflichtete Fuhrmann bei, dass die Provision von Immobilienmaklern von drei Monatsmieten angesichts schwarz-blau-oranger Belastungspolitik bei gleichzeitig stagnierenden Einkommen immer mehr eine Kostenbarriere für Wohnungssuchende darstelle. Am 21. Juni stehe hierzu ein Entschließungsantrag der SPÖ auf der Tagesordnung des Bautenausschusses, der sich dieser Problematik annehme, so Becher am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "An der ÖVP liegt es, diesem zu zustimmen."(Schluss) as

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011