Cap: Nach Molterers Logik gibt es im Herbst vorgezogene NR-Wahlen

Wien (SK) "Folgt ÖVP-Klubobmann Molterer seiner eigenen
Logik, dann muss auch in Österreich im Herbst der Nationalrat neu gewählt werden", stellte der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. Cap verwies darauf, dass Rot-Grün bei den gestrigen Wahlen in Nordrhein-Westfalen gemeinsam rund 6,5 Prozent verloren hat, Schwarz-Blau bei den letzten Landtags- und Bundeswahlen aber deutlich mehr. "Schwarz-Orange-Blau ist in Österreich also zumindest so abgewählt wie Rot-Grün in Deutschland, Neuwahlen im Herbst wären daher auch in Österreich die logische Folge", stellte Cap fest. ****

Der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann erinnerte daran, dass Schwarz-Blau bei den Landtagswahlen in Tirol 8,9 Prozent verloren habe, in Oberösterreich 11,5 Prozent, in Kärnten 8,7 Prozent, in Salzburg 11,7 Prozent, in Vorarlberg 5,3 Prozent und bei den EU-Wahlen 15,1 Prozent. Eine Serie, von der seriöse Meinungsforscher prophezeien, dass sie auch im Herbst nicht abreißen wird. Im Unterschied zu Gerhard Schröder scheine Schüssel allerdings nicht Manns genug zu sein, die Konsequenzen aus diesem Vertrauensverlust zu ziehen und ist nicht bereit, sich mitsamt seiner schwarz-blau-orangen Wackelregierung dem Votum der Wähler zu stellen, schloss Cap. (Schluss) cs/ws

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004