Spitalskostenbeitrag - SP-Wagner: "Hohen medizinischen Standard Wiens sichern!"

Wien (SPW-K) - "Die Wiener FPÖ hätte in den letzten Jahren genug Zeit gehabt, sich um Pensionserhöhungen für die Wiener PensionistInnen und eine gerechte Steuerreform zu kümmern", sagte heute der Wiener Landtagsabgeordnete Kurt Wagner im Rahmen der Aktuellen Stunde im Wiener Landtag zum Thema "Spitalskostenbeitrag". "Der Wiener Spitalskostenbeitrag ist sicher nicht für eine künstliche Aufregung geeignet: Er ist eine sozial gerechte Anpassung mit vielen Ausnahmen für chronisch Kranke und sozial Schwache."

Im Zuge der Finanzaugleichsverhandlungen sei für die Länder die Anpassung des Spitalskostenbeitrags als ein Mittel zur Finanzierung des Gesundheitswesens geschaffen worden: "Und Wien ist nicht das einzige Bundesland, das davon Gebrauch macht", so Wagner weiter. "Salzburg hat bereits einen neuen Beitrag beschlossen"Niederösterreich und Tirol werden sicher nachziehen."

Die zusätzlichen Einnahmen würden ausschließlich für die Modernisierung und Leistungssteigerung in den Wiener Spitälern verwendet, so Wagner. "Damit Wien den hohen medizinischen Standard weiterhin sicherstellen kann!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001