INTERREG-Projekte für das Waldviertel gesucht

Insgesamt noch mehr als 20 Prozent der Programmmittel verfügbar

St. Pölten (NLK) - Das laufende INTERREG IIIA-Programm neigt sich auch für den Wirkungsbereich Waldviertel dem Ende zu, letzte Einreichfrist für Projekte wird im September 2006 sein. Da die Entwicklung und Vorlaufzeit für INTERREG-Projekte erheblich ist, nicht zuletzt braucht man auch einen tschechischen Projektpartner, will das Regionalmanagement Waldviertel die Anstrengungen zur Entwicklung grenzüberschreitender Projekte forcieren: Insgesamt sind noch mehr als 20 Prozent der Programmmittel verfügbar.

Willkommen sind noch Projekte in allen Prioritätsachsen, gefördert wird in den Bereichen Grenzüberschreitende Wirtschaftskooperation; Tourismus- und Freizeitwirtschaft; Verbesserung der grenzüberschreitenden Infrastruktur; Entwicklung und Ausbau von Netzwerken; Kooperationen und Infrastrukturen im Bereich Bildung und Forschung; Natur- und Umweltschutzmaßnahmen sowie Räumliche Entwicklung in ländlichen Gebieten.

Nächste Einreichfrist für INTERREG IIIA-Projekte ist der 3. Juni 2005, die nächste folgt ungefähr Mitte Oktober 2005. Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung, Geschäftsstelle für EU-Regionalpolitik/INTERREG Österreich - Tschechien unter 02742/9005-14329, Mag. Martin Kavalek, e-mail martin.kavalek@noel.gv.at sowie beim Regionalmanagement Waldviertel unter 02822/9025-20208, Franz Schlögl, e-mail franz.schloegl@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003