Österreich vor Blamage bei EU-Ratsvorsitz

Hofer: "Nach Wahldebakel im Herbst wird schwarz-orange Koalition zerbrechen."

Eisenstadt (OTS) - Die FPÖ warnt den Bundeskanzler vor einer Blamage im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes und fordert Schüssel auf, den Weg für Neuwahlen frei zu machen.
FPÖ-Vizeparteiobmann Norbert Hofer: "Die beiden Koalitionspartner werden bei den Landtagswahlen im Herbst ein Debakel erleben. In der Steiermark wird die ÖVP die Landeshauptfrau verlieren und in Wien wird das BZÖ den Einzug in den Landtag nicht schaffen. Im Burgenland wird Orange zudem überhaupt keine Rolle spielen. Wer Haiders Psyche kennt, kann sich das Szenario nach dem Herbstdebakel leicht ausmalen."
Die FPÖ fordert daher den Kanzler auf, dieses "unwürdige Schauspiel" endlich zu beenden und die Österreicher über seine Politik abstimmen zu lassen.
Norbert Hofer. "Der orange Blinddarm schmerzt, die Entzündung schreitet rasch voran. Ich sehe Wahlen als eine dringend notwendige Operation."
Norbert Hofer: "Dem Herrn Bundeskanzler sei ins Stammbuch geschrieben, dass er mit seinem Verhalten eine Blamage Österreichs im Rahmen des EU-Vorsitzes riskiere. Haider wird nach den Wahlergebnissen im Herbst nichts anderes übrig bleiben, als gegen die EU, gegen Schüssel und gegen die eigenen orangen Regierungsmitglieder zu Felde zu ziehen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-120

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001