Lopatka: Pkw-Maut ist ein Denkanstoß von Experten!

Die ÖVP bindet Experten für die Entwicklung von Zukunftsideen ein, die SPÖ verunsichert die Bevölkerung

Wien, 20. Mai 2005 (ÖVP-PK) "Die SPÖ agiert mit einer einzigen Strategie: Alles schlecht reden und die Bevölkerung verunsichern. Von einer Einführung der Pkw-Maut kann keine Rede sein. Das Modell einer Pkw-Maut ist ein Denkanstoß von Experten", sagte heute, Freitag, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka an die Adresse von SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos. ****

Lopatka wies darauf hin, dass die Wirtschaftspolitische Agenda der ÖVP eine Denkwerkstatt sei, bei der zahlreiche Experten in die Entwicklung von Zukunftsideen eingebunden sind. "Die Pkw-Maut ist ein daraus entstandenes Denkmodell, das als alternative Diskussions-Variante zu den bestehenden Maut-Systemen zu verstehen ist. Die Präsentation eines Vorschlags heißt aber noch lange nicht, dass obligatorisch eine Forderung daraus entsteht. Vorschläge haben innerhalb der ÖVP den Charakter, dass sie offen diskutiert werden", so Lopatka.

Im Gegensatz zur SPÖ werde innerhalb der ÖVP ernsthaft gearbeitet. "Der SPÖ mag diese Einbindung externer Experten fremd sein, für die ÖVP ist dies unverzichtbar", so der ÖVP-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005