Die SCHIG mbH und das EU-Projekt IMONODE veranstalten einen gemeinsamen Workshop

Praktische Erfahrungen mit Public Private Partnerships für Schienenprojekte

Wien (OTS) - Das EU-Projekt IMONODE befasst sich mit dem internationalen Güterverkehr mit Schwerpunkt Schiene und sucht Lösungsvorschläge für optimierte Terminalstandorte zur Anbindung der Regionen an die internationalen Verkehrskorridore.

Im Projekt sind die an den Korridoren V und X liegenden Länder Österreich, Slowenien, Kroatien, Italien und Griechenland beteiligt. Im Rahmen der Expertengruppe PPP der Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH) wurden in den letzten Jahren grundlegende Konzepte für PPP-Projekte von Bahnstrecken entwickelt. Die Anwendbarkeit dieser Konzepte auf Bauvorhaben, wie beispielsweise die Koralmbahn, wird im Rahmen der IMONODE Arbeitsgruppe Finanzierung geprüft und mit nationalen und internationalen Experten diskutiert.

Modellfall für ein solches Public-Private-Partnership ist das Projekt für die Eisenbahnlinie Summerau - Spielfeld-Straß auf der Achse Prag (CZ) - Marburg (SLO), das von der SCHIG mbH gemeinsam mit der Expertengruppe entwickelt wurde.

Der Workshop dient dazu, Erfahrungen mit PPP-Modellen auf der Schiene auszutauschen. Zu den Referenten zählen:

Herr Giannopoulos, Hellenic Institute of Transport.
Herr Schneider, Europäische Kommission
Herr Asselberghs, Europäische Investitionsbank
Herr Tenger, TU Berlin
Herr Falschlehner, SCHIG mbH

Rückfragen & Kontakt:

SCHIG mbH
Dr. Helmut Falschlehner
Tel.: +43 (0) 1 812 73 43-470
helmut.falschlehner@schig.com

iC consulenten ZT GesmbH
Dipl.-Ing. Dr. Wilhelm Reismann
Tel.: +43 (0) 1 521 69-104
w.reismann@ic-vienna.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002