GÖD - Hable: Es müssen alle Gesundheitsberufe in die Schwerarbeitsregelung miteinbezogen werden

Wien (OTS) - Es ist unerhört, dass nicht von vorne herein das gesamte Gesundheits- u. Krankenpflegepersonal in diese Schwerarbeitsregelung aufgenommen wurde. Eine Nachadjustierung muss erfolgen.

Durch eine Studie belegt, dürfen wir festhalten, dass die Mehrheit der österreichischen Bevölkerung davon überzeugt ist, dass die Bediensteten in den Pflegeberufen großen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind.

Hable: Es ist zu wenig, dass nur der Bereich der Palliativ-Medizin-Pflege berücksichtigt wurde. Alle anderen Sparten der Pflege sind durchgefallen.

Schwerarbeit und Krankenpflegepersonal sind voneinander nicht zu trennen.

Die nächste Besprechung in dieser Angelegenheit findet am Montag, 30. Mai 2005 statt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundessektion 9 in der GÖD
Dir. Johann Hable, Vorsitzender
Tel.: 0664 / 24 35 335

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0002