BZW-Schmalenberg - Neuwahlen: Unwürdiges Schauspiel von Häupl!

SPÖ-Mannschaft feiert, diskutiert, fährt auf Urlaub und lässt Gesichter von Plakaten lachen - BZW bringt Neuwahlantrag ein

Wien (OTS) - Als "unwürdiges Schauspiel" bezeichnete heute die geschäftsführende Klubobfrau des Bündnis Zukunft Wien (BZW) - Die Stadtpartei, Mag. Heidi Schmalenberg, die Ausrufung von vorgezogenen Neuwahlen in Wien im Herbst durch SPÖ-Bürgermeister Häupl. "Zuerst feiert Häupl ein ganzes Jahr, dann diskutiert er monatelang über den Wahltermin in Wien. Jetzt ruft er ihn für Herbst aus, nur damit er ungestört mit seinem "Team für Wien" im Sommer in der Toskana die Seele baumeln lassen kann. Nur die Gesichter lachen von den Plakaten".

Es sei jedenfalls skurril, wenn der Bürgermeister den Wahltermin mit seiner Urlaubsplanung koordiniert, die Arbeit niederlegt und schon heute eine Sondersitzung für den August anberaumt, wo er dann den Gemeinderat auflösen will.

Schmalenberg betonte, dass das BZW seinen Neuwahlantrag selbstverständlich einbringen werde. "Wenn Häupl weiterhin nicht arbeiten will, soll er es gleich sagen. Dann lösen wir den Gemeinderat sofort auf und wählen im Juli. Weitere Monate Stillstadt in der Stadtpolitik sind nicht akzeptabel."

"Wir fürchten uns als jedenfalls nicht vor Neuwahlen", schloss Schmalenberg. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001