Wien unterstützt Wohneinheiten für Romafamilien in Bulgarien

Ein Zuhause für 60 Roma in Kjustendil

Wien (OTS) - Donnerstag wurden zehn von der Stadt Wien finanzierte Wohneinheiten an Roma-Familien in Kjustendil/Bulgarien übergeben. Mit diesen von der Stadt Wien finanzierten und von der Adventist Development & Relief Agency Österreich (ADRA) errichteten Wohneinheiten bekommen 60 Roma ein Zuhause.

Kjustendil liegt rund 80 km von Sofia entfernt und verfügt über Thermalquellen welche bereits in der Römerzeit zur Heilbehandlung genutzt wurden. In der Nähe der Stadt befindet sich das weltbekannte Rila Kloster. In der 70.000 Einwohner Stadt Kjustendil leben 10.000 Roma in der Siedlung "Istok". Istok liegt am Stadtrand und gleicht mehr einem Barackendorf denn einer Wohnhaussiedlung. Die Strassen sind nicht befestigt, es gibt nur unzureichende Kanalisation und die Müllentsorgung funktioniert nur in Teilbereichen der Siedlung. Die Arbeitslosenquote in der Roma-Siedlung liegt bei 78 Prozent. Auch die Grundbesitzfrage ist nicht gelöst. In den nächsten Jahren beabsichtigt die Stadtverwaltung befestigte Strassen zu bauen und

Diese Wohneinheiten sind das bereits dritte Projekt, das ADRA mit finanzieller Hilfe der Stadt Wien in der Roma-Siedlung verwirklichen konnte. Wien hat bereits die Errichtung von 11 Wohneinheiten und eines Gesundheitszentrums unterstützt. In dem Gesundheitszentrum stehend den Ärzten mit Unterstützung von österreichischen Spendern medizinische Geräte wie ein Gynäkologenstuhl und ein Zahnarztstuhl zur Verfügung. Das Zentrum wurde nach österreichischem Standard errichtet.

Neben finanzieller Unterstützung wurden von der MA 48 vor einigen Jahren ein Müllfahrzeug und ein Hubkanzelfahrzeug für die Reparatur der Straßenbeleuchtung und der Stromversorgung gespendet. Diese beiden Fahrzeuge sind bestens gewartet und im täglichen Einsatz der Stadtverwaltung Kjustendil (Schluss) an

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Christian Anderle
Magistratsdirektion-Auslandsbeziehungen
Tel.: 1/4000/82571
and@mab.magwien.gv.a

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018