Strache: Totaler Dilettantismus Seipels rund um Saliera-Diebstahl vom RH ausgespart!

FPÖ fordert Offenlegung der polizeilichen Ermittlungsergebnisse zu diesem Mega-Skandal

Wien (OTS) - Offensichtlich wurde beim Bericht des Rechnungshofes der offensichtliche Total-Dilettantismus des Herrn Seipel - seines Zeichens auch Lieblingsgünstling der zuständigen Ministerin Gehrer -ausgespart. Dies stelle jedoch den eigentlichen Skandal des Wirkens von Herrn Seipel dar, so heute der Wiener FPÖ und FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. ****

Wie sich nun immer mehr herausstelle, sei das Alarmsystem im Haus über viele Monate als vollkommen untauglich bekannt gewesen und wurde auch nicht repariert. Dem Vernehmen nach habe es sogar hunderte Fehlalarme gegeben. Die Security-Mitarbeier wurden sogar speziell darauf geschult, den (Fehl-)Alarm abzustellen anstatt dem Alarmsignal nachzugehen. Dieser eklatante Mangel, der offensichtlich zum Diebstahl der Saliera geführt habe, sei nicht und nicht behoben worden, so Strache.

Zudem sei außen ein Gerüst aufgebaut gewesen, welches in Kombination mit dem de facto nicht funktionierenden Alarmsystem Räubern gleichsam Tür und Tor geöffnet habe. Dies stelle gröbste Fahrlässigkeit dar, so Strache, der eine Offenlegung der polizeilichen Ermittlungsergebnisse forderte, welche den Diebstahl einer der größten Kunstschätze der Republik betreffen. (Schluß) HV nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002