Wallensteinplatz - ÖVP Wien verlangt Kontrollamtsprüfung

Wien (VP-Klub) - "Die Kostenexplosion bei der Umgestaltung des Wallensteinplatzes kann nicht so einfach hingenommen werden. Es reicht auch nicht, es bei Protesten bewenden zu lassen, hier muss das Kontrollamt tätig werden. Dies auch um die durchaus berechtigte Kritik des Brigittenauer SP-Bezirksvorstehers an seinen Genossen zu dokumentieren und die mit dem Umbau befassten Dienststellen auf ihre Verfehlungen aufmerksam zu machen und zur Verantwortung zu ziehen. Die ÖVP Wien wird daher bei der Sitzung des Wiener Gemeinderates am Dienstag nächster Woche einen Antrag auf eine Überprüfung der Vorgänge durch das Kontrollamt einbringen", kündigt der stellvertretende Vorsitzende des Kontrollausschusses und ÖVP Wien Gemeinderat Günter Kenesei an.

Der Brigittenauer ÖVP Obmann LAbg. Wolfgang Aigner ergänzend: "Wir gehen davon aus, dass sich angesichts des vom Bezirksvorsteher Lacina geäußerten ’ganz ganz bösen Grolls’ auch die mit absoluter Mehrheit im Gemeinderat vertretene SPÖ Fraktion diesem Antrag nicht verschließen wird können und daher zustimmen wird. Wäre das nicht der Fall, stellt sich die Frage, wie groß der Rückhalt Lacinas in seiner eigenen Partei tatsächlich noch ist."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001