Walch: "Pensionsexperte Tomandl verunsichert die Schwerarbeiter"

Wien, 2005-05-20 (fpd) - "Herr Tomandl verunsichert die Leute, wenn er die Vorlage der Experten zur Schwerarbeiterregelung als beschlossene Sache ansieht. Die Schwerarbeiterregelung ist von den Freiheitlichen ins Leben gerufen worden und wurde bereits 2003 im Parlament beschlossen. Jetzt fehlt noch die Verordnung des Sozialministeriums was als Schwerarbeit angesehen wird", stellte heute der freiheitliche Arbeitnehmersprecher NAbg. Max Walch fest. ****

"Wir Freiheitliche haben die Möglichkeit geschaffen, daß Personen, die unter schwersten Bedingungen arbeiten mußten, nach wie vor mit 60 Jahren und weniger Abschlägen in Pension gehen können. Es liegt nun ein Vorschlag der Experten vor, was unter Schwerarbeit fallen soll. Wir werden den Vorschlag prüfen und ein sehr genaues Augenmerk darauf legen, daß es den richtigen Personenkreis trifft", so Walch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001