Schwerarbeiter: Bures warnt vor neuem Pfusch der Regierung

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures warnt vor einem neuen "Pfusch" der Regierung bei der derzeit in Ausarbeitung befindlichen Schwerarbeiter-Regelung. Der Regierung hält sie einen "unmenschlichen und technokratischen Zugang" vor, bei dem es nur um die Quote - dass nicht mehr als fünf Prozent der Arbeitnehmer in die Regelung fallen -, nicht um die Menschen gehe. ****

"Bei den Pensionskürzungen konnte es für Kanzler Schüssel nicht schnell genug gehen, die versprochenen Verbesserungen für Schwerarbeiter sind schon längst überfällig", betonte Bures. "Aber wie es aussieht, steuert die Regierung wieder einmal eine extrem bürokratische und arbeitnehmerfeindliche Lösung an", so Bures am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Die SPÖ verlangt "eine einfache, klare und praktikable Lösung, die an der geleisteten Arbeit orientiert ist, nicht an irgendwelchen Quotenvorgaben der Regierung", betonte Bures. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002