Beratergruppe Neuwaldegg: Risikofaktor Konflikt

Wien (OTS) - Beratergruppe Neuwaldegg: Risikofaktor Konflikt

Konflikte: Motor und innovative Kraft im Unternehmen Konfliktlösungskompetenz der Manager durchschnittlich
Top Zeit- und Kostenfaktor
Gefragt: produktive Konfliktlösung

Konflikte zu lösen ist eine Kunst, die nicht jeder Manager beherrscht. Ein zweitägiger Workshop der Beratergruppe Neuwaldegg am 19. und 20. Mai 2005 in Wien geht Modellen der Konfliktlösung - wie beispielsweise Mediation oder dem Modell der gewaltfreien Kommunikation und dem Konzept von Glasl - auf den Grund.

Einer Studie der Beratergruppe Neuwaldegg zufolge wenden Manager mehr als ein Drittel ihrer Zeit für Konflikte und ihre Konsequenzen auf, die Mehrheit zeigt sich davon überfordert und ist für Unterstützung dankbar. Der Zeitaufwand überrascht Barbara Heitger und Frank Boos, geschäftsführende Gesellschafter der Beratergruppe Neuwaldegg, nicht. Schließlich geht es in Unternehmen um nichts anderes als unter der Vorgabe knapper Ressourcen Entscheidungen zu treffen, oft zwischen sehr widersprüchlichen Alternativen. "Positiv betrachtet sind Konflikte Motor für die Entwicklung von Unternehmen, sie haben innovative Kraft, weil sie die Notwendigkeit zu handeln und zu entscheiden erzeugen, ob es nun um Strategie-, Organisations- oder Personalentscheidungen geht", so Heitger und Boos.

Konflikt kommt von confligere = zusammenstoßen. Damit wird deutlich, was an Konflikten so unangenehm ist, nämlich das Zusammentreffen von vier Elementen, die hohe emotionale Betroffenheit erzeugen und Energie zu handeln bewirken: Gegensätzlichkeit, Unvereinbarkeit, Gleichzeitigkeit und Abhängigkeit.

Die Fähigkeit, Konflikte produktiv zu lösen ist entscheidend für den Erfolg von Unternehmen. Heitger und Boos berufen sich auf eine Studie des Chartered Institute of Personnel & Development aus 2004: Danach schätzen mehr als 50 % aller Befragten die Konfliktlösungskompetenz ihrer Manager als lediglich durchschnittlich ein. Dieselbe Studie ergab, dass Unternehmen, die Trainings zu Mediation und Konfliktlösung durchführen, jährlich im Durchschnitt um 50 % weniger Disziplinarfälle haben als bei Organisationen, die solche Seminare nicht anbieten.

Die Kosten schlecht oder nicht gelöster Konflikte sind hoch:
Rechtsstreitigkeiten, zunehmende Fluktuation oder innere Kündigung, Fehlzeiten, Krankheit und Stress, abnehmende Produktivität einzelner oder ganzer Teams und finanzielle Risiken fallen ins Gewicht.

Drei bewährte Ansätze

Die Forschergruppe Neuwaldegg untersucht in ihrem Workshop am 19. und 20. Mai 2005 im Wiener Gartenhotel Altmannsdorf drei bewährte Ansätze zur Konfliktlösung: Mediation, das Konzept der gewaltfreien Kommunikation von Rosenberg und das Konfliktlösungsmodell von Glasl.

Frank Boos setzt auf den Einsatz von "Ich-Botschaften" anstelle von "Du-Botschaften" - es ist für ihn um vieles zielführender, seine eigenen Bedürfnisse mitzuteilen (z. B. "Ich brauche hier Unterstützung ..."), als den anderen permanent anzugreifen und zu kritisieren (z. B. "Du bist unzuverlässig.").

Rosenberg geht davon aus, dass jeder Konflikt in 20 Minuten zu lösen ist, wenn es gelingt, die Motive des Gegenübers zu verstehen und zu formulieren. Für Glasl ist für ein fruchtbares Konfliktmanagement die Einstellung der Beteiligten wesentlich: Konflikte können zur Chance werden, wenn sie als notwendige und produktive Herausforderung angesehen werden - und nicht als lästige Ereignisse oder als Bedrohung. "Es ist einzig und allein meine persönliche Entscheidung, ob ich in Konflikten eine Bedrohung oder eine Chance sehe. Und diese Entscheidung ist letztlich ausschlaggebend!" so Heitger.

Die Beratergruppe Neuwaldegg

Die 1980 gegründete Beratergruppe Neuwaldegg gilt mit ihren derzeit 12 BeraterInnen und über 30 eng angeknüpften NetzwerkpartnerInnen als Marktführer im Bereich der integrierten, systemischen Unternehmensentwicklung. Als eine der größten Beratungsfirmen in österreichischer Hand hat das Unternehmen 2004 einen Umsatz von 5 Millionen EUR erwirtschaftet, davon etwa die Hälfte international. Mit ihrem Beratungsansatz verknüpft die Beratergruppe Neuwaldegg das Beste aus zwei Welten: betriebswirtschaftliches Know-how und soziale Kompetenz. Die Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen:
Top-Management Beratung, Strategie- und Strukturentwicklung, Unternehmenskultur, Teamentwicklung, Personalentwicklung, Weiterbildung (insbesondere Beraterausbildung) und Coaching.
Zu den Kunden der Beratergruppe Neuwaldegg zählen nationale und internationale Top-Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugindustrie, Logistik, Telekommunikation, Energiewirtschaft, Chemie, Banken und Versicherungen, Handel sowie aus dem öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Beratergruppe Neuwaldegg
Birgit Brandner, Trimedia Communications
Tel: + 43 1 524 43 00 43, 0699 1 752 47 78
mailto: birgit.brandner@trimedia.at

Michael Patak
Beratergruppe Neuwaldegg
Tel.: + 43 1 368 80 70 0, 0699 1 368 80 79
mailto: michael.patak@neuwaldegg.at
www.neuwaldegg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001