Matznetter: Schüssel verdient bestenfalls saure Zitrone für seine Steuerpolitik

Wien (SK) "Höchstens eine saure Zitrone" stehe Bundeskanzler Schüssel für seine Steuerpolitik zu, sagte SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter Donnerstag in einer Pressekonferenz in Anspielung auf die heute erfolgende Verleihung des "Preises des europäischen Steuerzahlers", den der Kanzler von einer europäischen Steuerzahlerplattform erhalten soll. Denn Österreich sei ein Höchststeuerland, in dem die Leistungsträger - "wie Zitronen" -ausgepresst werden. ****

"Bekommt Schüssel den Preis dafür, dass die Großkonzerne in Österreich keine Steuern mehr zahlen müssen?", fragte Matznetter. Die großen internationalen Unternehmen erhalten nämlich 80 Prozent des Volumens der Steuerreform für die Wirtschaft im Ausmaß von über einer Milliarde Euro. "Arbeiter, Angestellte und die mittelständische Wirtschaft bekommen hingegen nichts", unterstrich der SPÖ-Budgetsprecher, der sein Argument mit einer Zitrone in der Hand bekräftigte. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010