"RADIESSE" - Die Revolution in der Faltenbehandlung

Wien (OTS) - Was ist RADIESSE?

Dr. Knabl: Radiesse ist ein neuartiges Material zum Auffüllen von Hautfalten. Es wird für die Behandlung von radiären Falten, Falten um den Mund, die Nasolabialfalten, den Lippenrand und Fältchen an der Wange empfohlen.

Wodurch unterscheidet sich RADIESSE von bisherigen Füllmaterialien?

Dr. Knabl: Radiesse hat besteht hauptsächlich aus synthetischen Calciumhydroxylapatit-Mikrosphären. Die Mikrosphären sind in einem natürlichen Gel aufgelöst. Der Calciumhydroxylapatit ist sehr gut verträglich, weil die Formel auch im menschlichen Körper zu finden ist. Überdies ist die Mischung sehr kompakt, was besonders bei stark eingekerbten Falten wichtig ist für den Glättungseffekt. Man braucht besonders für solche Einsätze wenig Material.

Wie lange hält RADIESSE und ist ein Hauttest erforderlich?

Dr. Knabl: Wie bei allen Füllmaterialien empfiehlt sich eine Zweitinjektion nach 2 bis 4 Wochen, dann hält der Effekt bis zu 2 Jahre. Im Gegensatz zu Kollagen muss man keinen Hauttest machen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Dr. Knabl: Bisher wurden wenig Nebenwirkungen berichtet. Allerdings könnte es zu Erscheinungen kommen, die in Zusammenhang mit jeglicher Art von Injektionen auftreten, wie etwa Ödemen, Schwellungen, Juckreiz, Verfärbungen und Schmerzhaftigkeit am Einstichort.

Wie funktioniert RADIESSE?

Dr. Knabl: Durch natürliche Zelleinsprossung wird Radiesse langsam durch Bindegewebe ersetzt. Der Vorgang dauert 1 bis 2 Jahre. So lange bleibt der positive Fülleffekt sichtbar.

OA. Dr. Jörg Knabl
Facharzt für Plastische- und Wiederherstellungschirurgie
1010 Wien, Fleischmarkt 18/7

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Sudra, Sturm Marketing Direkt GmbH
Tel.: 02231/67470

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010