Neues Volksblatt: "Böser Traum" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 14. Mai 2005

Linz (OTS) - Neulich hatte ich einen bösen Traum: Das große Gedenken an die Jahre 1945 und 1955 war zu Ende, die Jubiläen waren abgefeiert. Und in meinem Traum war alles wieder wie früher.
An die Schrecken des Krieges dachte niemand mehr, erst recht nicht daran, wie es dazu kommen konnte und wo die Wurzeln des Nationalsozialismus lagen. Die Anfänge der Zweiten Republik interessierten keinen, die politischen Gründerväter waren nur Geschichte. Der Wiederaufbau und das Werden des heutigen Österreich waren Selbstverständlichkeit.
Vor allem aber waren all die Erkenntnisse und Vorsätze aus den Tagen des Gedenkens wieder vergessen und mental schubladiert. Der Mahnruf "Nie wieder" gegen Diktatur und menschenverachtende Systeme war verklungen. Die Beteuerung, in Politik und Gesellschaft das Gemeinsame über das Trennende zu stellen, war Papier gelieben. Österreich war wieder frei - frei von belastenden historischen Erinnerungen und von Einsichten, aus denen die Lehren für die Gegenwart und Zukunft zu ziehen wären. Da bin ich aufgewacht, zum Glück.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001