Großes Interesse für das Modell "Nachhaltiges Vorarlberg"

Hochrangige Bildungs-Delegation aus USA besucht Vorarlberg

Bregenz (VLK) - Eine 27-köpfige Delegation aus den USA kommt auf Studienreise nach Vorarlberg. Anlass für das große Interesse bei den Universitäts-Professoren und Direktoren ist das Modell der Nachhaltigen Entwicklung in Vorarlberg. Das Büro für Zukunftsfragen bietet daher zwei Tage lang (Mittwoch, 18. und Donnerstag, 19. Mai 2005) eine Exkursion an Orte der Nachhaltigkeit an. Ziel ist es, im Vorfeld einer großen amerikanischen Konferenz im Herbst, bei dem dieses Modell einem größeren Fachkreis in den USA vorgestellt wird, praktische Beispiele live kennen zu lernen.

Vorarlberg hat sich in letzter Zeit im In- und Ausland mehrfach als beispielgebend für Bemühungen im Bereich Nachhaltiger Entwicklung gezeigt. Immer wieder besuchten Gruppen aus dem Ausland oder anderer Bundesländer Vorarlberg, um sich vor Ort anzuschauen, was für die Umsetzung im eigenen Land gelernt werden kann. Sei dies nun der energieeffiziente Einsatz von Rohstoffen, familien- oder kindergerechte Planung oder die Förderung von regionalen Strukturen und Wertschöpfung - die Beispiele, die vorzeigen, wie engagierte Menschen hierzulande Ideen entwickeln und umsetzen, sind vielfältig. Zahlreiche Modelle aus Vorarlberg wurden im Ausland bereits übernommen und erfolgreich umgesetzt.

Folgende Projekte und Konzepte werden vorgestellt:
- Lebenswert leben - Gemeindeentwicklungsprozess mit Schwerpunkt Nahversorgung, am Beispiel Langenegg
- Biosphärenpark Großes Walsertal - die Nachhaltigkeitsregion
- AmKumma - Modellregion für Nachhaltige Gemeindekooperation und Sozialkooperation am Beispiel Altach
- Bildungshaus St. Arbogast
- Unternehmen.V - das Nachhaltigkeitsportal von Vorarlberg
- Sozialkapital und Bürgerschaftliches Engagement in Vorarlberg
- Netzwerk der Bodensee Agenda 21
- Jugendgipfel zum Thema Nachhaltigkeit 2003 und 2005
- Jugendfilmwettbewerb

Weitere Informationen sind bei Bertram Meusburger, Büro für Zukunftsfragen Tel: #43(0)5574/511-20612, Fax: #43(0)5574/511-920695, Mobil: 0664/6255385, E-Mail: bertram.meusburger@vorarlberg.at und im Internet unter www.unternehmen-v.at erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009