Kurt Scheuch: Arbeitsplätze für Kärnten

Klagenfurt (OTS) - Um in Kärnten weitere Arbeitsplätze zu sichern, bedarf es laut Klubobmann Ing. Kurt Scheuch einer Förderungsoffensive für klein- und mittelständische Betriebe, sowie einer absoluten Stärkung des ländlichen Raumes! Bei der freiheitlichen BZÖ-Klubklausur wurde hierzu ein Modell vom Vizepräsidenten der Wirtschaftskammer LAbg. Albert Gunzer zur Diskussion gestellt und beschlossen. Grundprinzip sei eine einfache und vor allem unbürokratische Förderung kleinerer, sowie mittelständischer Unternehmer. Die einzigen zu erfüllenden Kenndaten wären eine Mindestinvestition von 7.000 Euro, sowie ein maximaler förderbarer Betrag von 200.000 Euro, 20 Prozent Förderhöhe und ein Vorliegen einer positiven Wirtschaftssituation.
"Offensive Handlungsweisen gegen eine weitere Aushöhlung des ländlichen Raumes sind für den freiheitlichen BZÖ-Klub unerlässlich", erklärt Klubobmann Scheuch. So werde es notwendig sein, neben der von Dr. Jörg Haider bereits initiierten Breitbandoffensive, den Menschen in den ländlichen Regionen die Möglichkeit zu geben, ihre Lebenserhaltungskosten günstig zu gestalten (wohnen, pendeln, Kinderbetreuung, usw.). Den Menschen in den Zentren Kärntens muss letztendlich auch die Frage gestellt werden, was ihnen ein intakter ländlicher Raum als Naherholungsgebiet wert ist, schließt Klubobmann Scheuch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
alexandra.grimschitz@ktn-landtag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004