Medizin Uni: First Camp - First Serve an der MUW

'Senat der MUW darf die geplanten Zugangsbeschränkungen nicht beschließen!'

Wien (OTS) - In der heutigen Senatssitzung besteht die
Möglichkeit, dass die geplanten Zugangsbeschränkungen endgültig beschlossen werden. Der Vorschlag sieht vor, die Zahl der Studienanfänger auf 1560 Studierende zu beschränken. Die Auswahl soll dabei nach einem First Come First Serve Prinzip erfolgen. Das hätte nicht nur die Abschaffung des offenen Hochschulzugangs, sondern vor allem auch die Einführung eines sinnlosen Selektionssystems zur Folge.

Um die Auswirkungen dieses Beschlusses zu verdeutlichen hat die ÖMU, die Österreichische Medizinerunion, vor der Senatssitzung eine Protestaktion gestartet, die die möglichen Auswirkungen der neuen Regelung zeigt. Mit Zelten wurde ein notdürftiges Studierenden - Camp errichtet, dass die Situation direkt vor der Inskriptionsfrist bei einem First Come - First Serve Prinzip darstellt! Außerdem wurde den Senatsmitgliedern das von der ÖH Medizin eingeholte Rechtsgutachten überreicht. Dem Gutachten nach ist die geplante Lösung nach dem jetzigen Universitätsgesetz nicht möglich.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Andreas
Obmann der ÖMU
Tel.: 0664 52 35 472

Judith Böhm
Vorsitzende der ÖH Medizin
Tel.: 0664 41 24 525

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001