Top Chance Qualifizierungsverbünde

Linz (OTS) - Seit Dezember 2003 werden in Oberösterreich verstärkt Qualifizierungsverbünde aufgebaut: In 14 Qualifizierungsverbünden mit 212 teilnehmenden Betrieben wurden ca. 300 Schulungen geplant und großteils schon durchgeführt. Mehr als 3000 MitarbeiterInnen nützen die Möglichkeit an geförderten Schulungen teilzunehmen
Ziel

Qualifizierungsverbünde bieten heimischen Unternehmen die Chance, ein auf die betrieblichen Bedürfnisse zugeschnittenes Weiterbildungsprogramm zu erstellen, MitarbeiterInnen zu schulen und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu intensivieren. Die Initiative ist ein Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, denn gut ausgebildete MitarbeiterInnen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor am Markt.

Im Rahmen des Qualifizierungsverbundes fördern das Arbeitsmarktservice Oberösterreich (AMS OÖ) und der Europäische Sozialfonds (ESF) 2/3 der Kurskosten und 2/3 der anerkennbaren Personalkosten für Klein- und Mittelbetriebe.

Roman Obrovski, Geschäftsführer des AMS OÖ: "Mit den Qualifizierungsverbünden haben wir eine sehr erfolgreiche und wirksame Initiative der aktiven Arbeitsmarktspolitik umsetzen können. Die P&K Unternehmensberatung GmbH hat uns bei der Projektumsetzung ausgezeichnet unterstützt." Die Evaluation der ersten Projektphase bestätigt, dass die Oberösterreichischen Qualifizierungsverbünde alle Ziele erreicht haben: 93 % der befragten UnternehmerInnen und 96 % der MitarbeiterInnen empfehlen die Teilnahme an Qualifizierungsverbünden weiter, 94 % der MitarbeiterInnen geben an, dass sie die gelernten Inhalte am Arbeitsplatz umsetzen können.

Der Qualifizierungsverbund Textilreiniger OÖ ist einer dieser erfolgreichen Verbünde. "Wahrscheinlich hat es in den letzten 20 Jahren in Oberösterreich in unserer Branche nicht annähernd so viele fachspezifische Schulungen gegeben", bekräftigt Landesinnungsmeister Kuno Graßner und meint weiter: "Mit der Unterstützung des AMS OÖ konnten wir die Chance voll nutzen, unsere MitarbeiterInnen bedarfsgerecht und kostengünstig zu schulen!"

Auch Dir. Franz Reischl, Geschäftsführer der BÄKO Österreich und Verbundkoordinator im Qualifizierungsverbund Bäcker und Konditoren, ist überzeugt: "Der Qualifizierungsverbund ist für unsere Betriebe und unsere MitarbeiterInnen eine tolle Sache. Diese Initiative des AMS Oberösterreich hat wichtige Impulse für unsere Branche gesetzt. Eine Fortführung der Verbünde in den nächsten Jahren ist unbedingt notwendig."

Momentan werden weitere Qualifizierungsverbünde vor allem im Gewerbe (Holz, Mechatronik, Bau) aufgebaut. Obrovski ist überzeugt:
"Mit den Qualifizierungsverbünden haben die Betriebe eine Top Chance, die für sie notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen zu definieren und umzusetzen. Die Rückmeldungen von Betrieben und TeilnehmerInnen machen deutlich: Schulungen des AMS OÖ sind entgegen manch veröffentlichter Meinung sehr sinnvoll."

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsmarktservice OÖ
Mag. Sigrid Prentner, 0732/6963 DW 20231
Mag. Christine Dürrer-Roittner, DW 20210
Sigrid.Prentner@400.ams.or.at bzw
Christine.Duerrer-Roittner@400.ams.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMO0001