austria wirtschaftsservice unterstützt Forderung nach Eigenkapitalstärkung

Wien (OTS) - "Die Eigenkapitalausstattung von Österreichs KMU ist
- vor allem im Lichte von Basel II - ein wichtiger Wachstumsfaktor" unterstützt Geschäftsführer Horst Bednar die Forderungen der Bundessparte Industrie der Wirtschaftskammer. Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen sei die Eigenkapitalquote oft gefährlich nieder. Nicht zuletzt deshalb fördert die aws mit ihren Instrumenten besonders auch die Entwicklung und den Ausbau des österreichischen Kapitalmarktes sowie von Eigenkapitalinvestitionen - etwa durch Besicherung und Aufdoppelung der Investitionen im Rahmen des aws-Programms double equity der Bundesregierung. Auch dem von der Industrie geforderten Bewertungsabschlag sowie anderen Maßnahmen zur Unterstützung von Betriebsnachfolgen und -übergaben kann Bednar durchaus Positives abgewinnen: "Unsere Erfahrung aus dem Programm Nachfolgebonus zeigt, wie wichtig die Förderung von Betriebsnachfolgen für das nachhaltige Wachstum des Wirtschaftsstandortes ist" berichtet Bednar.

Im von der Bundessparte Industrie angesprochenen Bereich "Umwelt" sieht Bednar gerade für Österreich große Chancen, auch im wirtschaftlichen Bereich. Mit über 40 geförderten Hochtechnologieunternehmen aus dem Umweltsektor und Investitionen über EUR 100 Mio. in den letzten Jahren bilde der Sektor Umwelt und Infrastruktur für Österreich mit Sicherheit ein Schwerpunktfeld, so der Förderexperte.

Insgesamt ist für die austria wirtschaftsservice als Österreichische Förderbank eine aktive Standortpolitik ein wichtiger Auftrag. Gerade durch ihre gezielten Förderungen für kleine und mittlere Unternehmen trägt die aws zu einem nachhaltigen Wachstum und zur aktiven Gestaltung der Zukunft bei.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice
DI Dr. Mathias Drexler
Tel.: (01) 501 75/566
m.drexler@awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0003