Kenesei: Haltlose Unterstellungen haben rechtliches Nachspiel

Wähler werden die richtige Antwort parat haben

Wien (OTS) - "Absoluter Schwachsinn und eine haltlose Unterstellung", so reagiert der Stv.-Kontrollausschussvorsitzende GR Günter Kenesei auf die Vorwürfe seiner ehemaligen Parteifreunde, er hätte irgendwelche Papiere von einem Computer herunter geladen. "Diese Beschuldigungen, die völlig aus der Luft gegriffen sind, werden ein rechtliches Nachspiel haben, dass lasse ich nicht auf mir sitzen. Ich habe die Vorwürfe bereits zur Prüfung an meinen Anwalt weiter geleitet", so der Landtagsabgeordnete sichtlich verstimmt. "Aber ich kann mir schon vorstellen, warum die Grünen so nervös sind. Vermutlich zeigen die jüngsten Umfragen in Wien steil nach unten".

"Diese Methoden sind einer angeblich demokratischen und offenen Partei unwürdig, doch was macht man nicht alles, wenn die Luft dünn wird. Solche Dinge kannte man bisher nur bei Parteien die in Zentralkomitees und ähnlichem strukturiert waren. Wenn das der neue Stil der Wiener Grünen ist, dann werden die Wähler die richtige Antwort parat haben. Welche Rolle hier die Bundesgrünen und die Bundesgeschäftsführerin spielen, ist mehr als eigenartig. Offensichtlich muss der Bund nun seiner angeschlagenen Landesgruppe zur Hilfe eilen. Ein erbärmliches Schauspiel", schließt Kenesei.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001