mobilkom austria startet in der Steiermark mit A1 UMTS + EDGE

Wien (OTS) - Als erster österreichischer Mobilfunkanbieter ermöglicht mobilkom austria in der Steiermark die flächendeckende Versorgung mit der dritten Mobilfunk-Generation: A1 UMTS + EDGE

"Die Steiermark ist das erste Bundesland, in dem mobilkom austria flächendeckend die dritte Mobilfunk-Generation anbietet. Durch die intelligente Ergänzung von UMTS mit der EDGE-Trägertechnologie geben wir den Steirerinnen und Steirern ab sofort die Möglichkeit, mobile Highspeed-Multimedia-Dienste überall in der Steiermark zu nützen", so Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und Customer Service, mobilkom austria.

"Damit kommt nun zur kristallklaren Sprachqualität das schnelle 3G-Netz von A1." Somit gehört mobilkom austria zu den führenden Technologieanbietern in Europa - wie auch eine Studie von Forrester Research unterstreicht.

Weil die Kombination von UMTS und EDGE einen deutlichen Mehrwert für Private und Anwender aus der Wirtschaft darstellt, wurde der Begriff A1 UMTS + EDGE(R) von mobilkom austria geschützt.
In den steirischen A1 SHOPS sind bereits Handys erhältlich, die beide Technologien - UMTS und EGDE - erkennen können: das Nokia 6630 und das Nokia 6680, das ab Mitte Mai im Handel zu kaufen sein wird.

Grenzüberschreitende A1 UMTS + EDGE-Nutzung

Die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten der 3G-Trägertechnologien ermöglichen die Nutzung selbst anspruchsvollster und datenintensivster Anwendungen in ganz Österreich wie z. B. das vollwertige Satelliten-Navigationssystem für das Handy: A1 NAVI. Durch Roaming-Abkommen mit zahlreichen ausländischen Betreibern können die Datenservices auch im Ausland genützt werden. Solche Vereinbarungen gibt es unter anderem auch mit den mobilkom austria Tochtergesellschaften VIP.net in Kroatien und Si.mobil in Slowenien.

Nutzung von A1 UMTS + EDGE im Sommer flächendeckend

mobilkom austria hat mit dem Ausbau von A1 UMTS + EDGE im Gebiet südlich von Wien, in der Steiermark und im Bundesland Salzburg bereits Anfang 2005 begonnen. Dort ist die Versorgung mit EDGE großteils vollständig. Ametsreiter: "Damit steht dem mobilen Einstieg der Bevölkerung in die Multimedia-Welt in diesen Regionen nichts mehr im Weg. mobilkom austria wird die optimale Nutzung mobiler Highspeed-Multimedia-Dienste bis Sommer 2005 österreichweit - also flächendeckend - anbieten."

Der Schlüssel zum Erfolg ist das führende Know-how von A1 im Bereich Funktechnik. "Durch die intelligente Kombination der Basistechnologien UMTS und EDGE sind in den ländlichen Gebieten neue Sende-Standorte nicht erforderlich, es erfolgt lediglich ein Upgrade bestehender Basisstationen", erklärt Ametsreiter.

Optimaler Start einer starken Kombination

A1 UMTS + EDGE nutzt die jeweiligen Vorzüge von UMTS und EDGE optimal aus. "Mit diesem Angebot sind wir führend in Bezug auf Qualität, Vollversorgung und Mobile Highspeed in ganz Österreich. Der Erfolg der 3G Karte in Österreich hat gezeigt, dass bei den Kunden ein großer Bedarf an mobiler Datennutzung besteht. Dieses Kundenbedürfnis können wir mit A1 UMTS + EDGE nun in ganz Österreich ausgezeichnet abdecken", erklärt Ametsreiter.

Die Ergänzung von UMTS durch EDGE ist vor allem auch wirtschaftlich sinnvoll. Während mit UMTS heute eine Abdeckung von 60% der Bevölkerung erzielt wird, wird die Erweiterung des UMTS-Netzes durch EDGE eine 95%ige Versorgung der Bevölkerung ermöglichen - und das in kürzester Zeit. Somit ist A1 UMTS + EDGE das erste und einzige österreichweite Hochleistungs-Mobilfunknetz der dritten Generation.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG, Mag. Elisabeth Mattes,
Leiterin Corporate Communications und Unternehmenssprecherin
Tel: +43 664 331 27 30, E-Mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001