Ebner: Schmetterlingsparadies im Waldviertel gefördert

Gästemagnet ersten Ranges gewinnt weiter an Attraktivität

St. Pölten, (SPI) - 182.000 an Regionalförderungsmitteln investiert das Land Niederösterreich in den Ausbau des Schmetterlingsparadieses in Langschlag, Bezirk Zwettl. "Das Waldviertel konnte sich in den letzten Jahren auf Grund intensiver Marketingmaßnahmen verstärkt als Tourismus- und Ausflugsdestination positionieren. Dazu tragen nicht nur die reizvolle Landschaft und das reiche historische und kulturelle Erbe bei, sondern auch einzigartige Attraktionen wie eben das Schmetterlingsparadies in Langschlag. Durch solche Einrichtungen gelingt es, die Anziehungskraft - und damit die Wertschöpfung - der ganzen Region zu heben", zeigt sich die Zwettler SPNÖ-Mandatarin, BR Bgm. Adelheid Ebner, erfreut über den Förderbeschluss der NÖ Landesregierung. Vom Land wurde nun die zweite Ausbaustufe der Anlage gefördert. Zu den Neuerungen zählen die Neugestaltung des Eingangsbereiches, die Adaptierung der Tropenhäuser, die Errichtung einer so genannten Leuchtstation für den Nachtbetrieb, der Ausbau der Volieren und die Errichtung eines Bienenhauses und eines Bienenlehrpfades.****

Die Themenanlage verbindet auf einer Fläche von 3 ha Erholungsbereiche, Info-Stationen, Besuchereinrichtungen und Einrichtungen zum Produktverkauf. Das Angebot wird durch Führungen abgerundet. 5 akustische Infostationen, Blumenwiesen, Magerwiesen, Steingärten und die 3 Tropenhäuser zählen zu den Highlights der Anlage. "Ein derartiges Angebot gibt es derzeit in ganz Europa nicht! Seit der Eröffnung im Jahr 2002 konnten die Besucherzahlen jedes Jahr gesteigert werden. Im letzten Jahr konnten bereits über 30.000 Gäste gezählt werden. Neben tausenden Schmetterlingen im Freien und in den 3 Tropenhäusern erwarten den Besucher auch unzählige Blumen, darunter auch herrliche Orchideen sowie seltene Insekten wie Gespensterschrecken oder wandelnde Blätter", so Ebner abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001