Einladung zum Pressegespräch: Familienproblem Bettnässen - Nur informierte Eltern lösen das Problem!

Wien (OTS) - Wie wichtig neben der richtigen medizinischen Behandlung die wertschätzende Kommunikation zwischen Kind, Eltern und Arzt ist, dazu informiert der Club Mondkind - Drehscheibe für bettnässende Kinder im Rahmen einer österreichweiten Informationskampagne gemeinsam mit den Jugendgästehäusern!

Auftaktveranstaltung und Einladung zum Pressegespräch in Wien:
Am 18.Mai 2005, 10Uhr, im Malteser Saal, Börseplatz 6, 1010 Wien

Viele Eltern glauben immer noch, dass Bettnässen eine psychische Erkrankung ist. Dass hier eine 'ganz normale', fast immer heilbare Krankheit vorliegt, glauben nur 4 von 10 Eltern. Jeder dritte sorgt sich um die Entwicklung seines einnässenden Kindes, fast 40 Prozent warten einmal ab und hoffen auf Besserung - keine Lösung bei einer oft hormonell bedingten Krankheit. Das "Problem" Bettnässen bringt viele Familien oftmals dazu, von einem Arzt zum anderen zu gehen. Unbrauchbare Therapien werden angedacht und ausprobiert, zermürben alle Beteiligten und sind Gift für das Familienklima. Eine wirksame Desmopressin Therapie hingegen hebt die Lebensqualität bei fast allen betroffenen Familien. "Sorge bereitet uns Ärzten derzeit die neue Verschreibungssituation, wo im Wortlaut ADH-Mangel bzw. nächtliche Polyurie aufscheinen muss und nicht wie bisher nur Enuresis noctura, da sonst die medikamentöse Verschreibung nicht erstattet werden kann.", erklären österreichweit hochrangige Experten:

OA Dr. Elisabeth Frigo, Kinderchirurgin, Leiterin der kinderurologischen Spezialambulanz am SMZ-Ost Wien:" Bettnässen ist zumeist eine hormonelle Krankheit und kein psychisches Leiden!"

Univ.Doz. Dr. Günter Primus, Universitätsklinik Graz

Mag. Martina Staffe, BMSG, Leiterin der Abt. Jugendwohlfahrt und Kinderrechte, verantwortlich für die Initiative Elternbildung: "Wer mehr weiß, handelt im Sinn des Kindes!"

Dipl. Päd. Nicole Kurat, Jugendgästehäuser: Ferien vom Alltag sind manchmal ein guter Weg für die ganze Familie"

Dr. Britta Fischill, Vereinsobfrau Club Mondkind:: "Wir sorgen für Information und Aufklärung in verständlicher Sprache!"

Moderation durch: Ferdinand Stürgkh, Psychotherapeut, Individualpsychologe

Es ist viel geschehen - wir müssen weiter tun.....

Der Club Mondkind setzt sich weiterhin dafür ein, Aufklärung und Information in alle Familien zu bringen, die von der Krankheit Enuresis betroffen sind.

Rückfragen & Kontakt:

Club Mondkind
Kochgasse 4
1080 Wien
0699/10 999 000
info@clubmondkind.at
www.clubmondkind.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004