Hinterholzer: 170.000 Euro für Erschließung eines neuen Betriebsgebietes in Ernsthofen

Bei Vollausbau sind 50 neue Arbeitsplätze zu erwarten

St. Pölten (NÖI) - Die Stärkung des Wirtschaftsstandortes und Arbeitsmarktes ist eines der wichtigsten Anliegen des Landes Niederösterreichs. Daher hat die NÖ Landesregierung beschlossen, die Marktgemeinde Ernsthofen bei der Erschließung des neuen Betriebsgebietes Altenrath mit rund 170.000 Euro aus der Regionalförderung zu unterstützen, berichtet VP-Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer.

Die Marktgemeinde Ernsthofen plant anschließend an das Betriebsgebiet St. Valentin die stufenweise Erschließung des neuen Betriebsgebietes Altenrath. Vorgesehen sind der Bau einer Zufahrtsstraße, Oberflächenentwässerung, Beleuchtung, Wasserversorgung und die Kanalverlegung. Das Betriebsgebiet hat eine Gesamtgröße von ca. 3,1 Hektar, und liegt direkt an der L 6253 und in unmittelbarer Nähe zur A1. Mit der Erschließung dieses Areals soll eine weitere Ansiedlung von Gewerbebetrieben in der Region ermöglicht werden. Bereits jetzt errichtet die "BioMa Energie AG" ein Biomasse-Heizkraftwerk. Durch die Ansiedlung dieses Unternehmens werden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen, informiert Hinterholzer.

Die Fertigstellung der erforderlichen Infrastruktur ist für das Frühjahr 2007 geplant. Bereits jetzt sind zwei weitere Unternehmen interessiert, mit Erreichen des Vollausbaus können hier bis zu 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, so Hinterholzer.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001