Wirtschaftskammer NÖ: Endlich Versicherungsschutz bei der Schnupperlehre während der Ferien!

Gesetzeslücke beseitigt!

Wien (OTS) - Gerade rechtzeitig vor den Ferien wird ein Vorschlag der niederösterreichischen Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl umgesetzt: Ab sofort sind Schülerinnen und Schüler bestimmter Schuljahrgänge, die in den Ferien eine Schnupperlehre absolvieren, unfallversichert. Bis dato waren Jugendliche nur dann unfallversichert, wenn sie die Schnupperlehre im Rahmen eines Schulprojektes absolvierten - also während der Schulzeit. Jene, die in den Ferienzeiten eine Schnupperlehre machen wollten, fielen durch den versicherungstechnischen "Rost".

Konkret gilt die Regelung für 14- und 15-jährige Schülerinnen und Schüler. Der Unfallversicherungsschutz gilt für bis zu 15 Kalendertage außerhalb der Unterrichtszeiten. Natürlich bleibt die Möglichkeit einer Schnupperlehre innerhalb der Unterrichtszeiten wie bisher weiter bestehen. Und auch die Zustimmung der Eltern ist weiterhin erforderlich.

Die Vorteile der "individuellen Berufsorientierung": In den Ferien fällt der übliche Lernstress ab und die Jugendlichen können sich voll auf die Schnupperlehre konzentrieren. Zusätzlich "verpassen" die Schülerinnen und Schüler in den Ferienzeiten keinen Unterricht -"Wissenslücken" werden so hintan gehalten! Doch nicht nur für die Schüler, auch für die Betriebe ist die neue Regelung eine wesentliche Erleichterung, die ihnen im Falle des Falles mehr Schutz bietet. "Diese Schülerunfallversicherung wird sicherlich die Bereitschaft heben, einen Schnupperlehrling aufzunehmen!", ist die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, überzeugt.

Die Schnupperlehre ist ein wichtiger Teil der Berufsorientierung, da sie den Schülern erlaubt, ihre Vorstellungen vom Traumberuf mit der Realität im Betrieb zu vergleichen. Auch für die Unternehmen ergeben sich Vorteile, so Präsidentin Zwazl: "Denn der talentierte Schnupperlehrling von heute ist vielleicht mein hochqualifizierter Facharbeiter von morgen. Die Schnupperlehre eignet sich perfekt, um Kontakte zu knüpfen."

Sonja Zwazl hatte Bundeskanzler Schüssel diesen Vorschlag im Februar im Rahmen seines Besuches im WIFI St. Pölten bei einer Pressekonferenz unterbreitet: "Ich freue mich wirklich sehr, dass der Bundeskanzler meine Anregung aufgenommen und umgesetzt hat. Die Berufsorientierung ist ein immens wichtiger Schritt im Leben eines Jugendlichen. Deshalb meine Bitte an die Medien, dieses Angebot im Interesse der Jugendlichen bekannt zu machen."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Kommunikationsmanagement
Tel.: (++43-1) 53466-1308
kommunikation@wknoe.at
http://wko.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001