Kommenden Mittwoch, 18. Mai 2005: SPÖ-Symposion zu Verwertungsgesellschaftenrecht

Wien (SK) Eine Reform und Weiterentwicklung des Verwertungsgesellschaftenrechts ist notwendig, der einzuschlagende Weg hingegen umstritten. Die SPÖ lädt kommenden Mittwoch, 18. Mai 2005, ab 10 Uhr in den Budgetsaal des Parlaments, um einen sachlichen Diskurs über die wesentlichen Fragen wie die Autonomie der Verwertungsgesellschaften bzw. die bestmögliche Durchsetzung berechtigter Interessen der KünstlerInnen in Gang zu setzen. Neben SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim und SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen referieren und diskutieren u.a. der Schweizer Experte Carlo Govoni, Regisseur Niki List, Konsumentenschützerin Sonja Auer-Parzer, Univ. Prof. Peter Tschmuck und Gerhard Ruiss (IG Autoren). ****

Wann und Wo: Mittwoch, 18. Mai 2005, 10-15 Uhr, 1017 Wien, Parlament, Tor 4, 1.Stock Budgetsaal (Lokal VI)

* Begrüßung, Einleitung, Moderation: SPÖ-Justizsprecher Hannes Jarolim, SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen

* Referate: Carlo Govoni (EIGE), Sonja Auer-Parzer (AK), Gernot Graninger (AKM), Juliane Alton (IG Kultur), Michel Walter (Rechtsanwalt), Niki List (Regisseur und Filmproduzent)

* Podiumsdiskussion "Neues Gesetz und Urheberrecht allgemein" mit:
Peter Tschmuck (Musikuniversität), Walter Dillenz (VDFS), Franz Medwenitsch (IFPI), Gerhard Ruiss (IG Autorinnen und Autoren); Moderation: Hannes Jarolim.

Die VertreterInnen der Medien sind sehr herzlich eingeladen. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0036