Heinisch-Hosek: "Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer profitieren vom Wegfallen der 2/3-Mehrheit"

Wien (SK) "Unser Ansinnen ist, dass wir eine bessere, moderne und neue Schule wollen", betonte SPÖ-Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek am Donnerstag im Nationalrat. Vom Wegfallen der 2/3-Mehrheit würden Kinder, PädagogInnen und Eltern profitieren, zeigte sich Heinisch-Hosek überzeugt. Sie unterstrich einmal mehr das pädagogische Konzept der Ganztagsschule, wie sie von der SPÖ verstanden wird: "Eine verschränkte Form mit sinnvoller Abwechslung von Freizeit, Schulzeit, Projektzeit und Förderzeit". Kinder, die diese Schulen besuchen, bekommen eine Schule, die Lern- und Lebensraum ist. Heinisch-Hosek forderte Gehrer auf, bei den nächsten Finanzausgleichsverhandlungen abzusichern, dass die Gemeinden die Schulen umbauen können und sie genügend Personal für ganztägige Betreuung haben: "Wenn wir alle an einem Strang ziehen, wird das möglich sein, vom Gesetz her ist es das ab jetzt", so die Überzeugung der SPÖ-Abgeordneten. ****

Die Ganztagsschule biete den Kindern weniger Leistungsstress und unbelastete Freizeitgestaltung. "In dieser Schule werden die Schwächeren gefördert und die Besseren gefordert", so Heinisch-Hosek. Auch PädagogInnen würde eine noch wichtigere Rolle zukommen: "Sicher auch Herausforderungen, aber a la longue haben auch Lehrerinnen und Lehrer weniger Stress", zeigte sich Heinisch-Hosek überzeugt. Sie forderte, die Arbeitsplätze von LehrerInnen in den Schulen zu verbessern: "Ein Quadratmeter pro Lehrerin und Lehrer ist selbstverständlich zu wenig".

Letztendlich würden auch die Eltern von der Ganztagsschule profitieren. So könnten die 100 Millionen Euro Nachhilfe pro Jahr überflüssig werden und die Eltern hätten die Möglichkeit, mehr Freizeit mit ihren Kindern verbringen. "Vor allem Frauen, die Teilzeit arbeiten, haben, wenn sie ihre Kinder gut untergebracht wissen, schneller die Möglichkeit auf einen Vollzeitarbeitsplatz", sagte Heinisch-Hosek. Dadurch hätten sie auch wieder mehr Geld - auch für die Kinder - zur Verfügung. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018