FPÖ-GS Kickl: Profil-Umfrage Zerrbild der Wirklichkeit.

FPÖ schärft Profil und ist klar erkennbar.

Wien (OTS) - Die empirische Wissenschaft hinke offenbar in einigen Bereichen wieder einmal der Wirklichkeit hinterher, meinte heute der FPÖ-GS Kickl im Zusammenhang mit der jüngsten OGM-Umfrage im Profil. Denn im Gegensatz zum Bild, das manche speziell von der FPÖ zu zeichnen versuchten, werden die Stimmungslage und der Zuspruch von Seiten der Bevölkerung zur echten und einzigen FPÖ von Tag zu Tag besser.

Allein die Vielzahl der Anrufe, Schreiben, Mails etc., die jeden Tag in der Parteizentrale und in den Bundesländern eingingen, und der Zulauf bei den Veranstaltungen mit HC Strache zeigten diese neue positive Grundstimmung, die weit über den Kreis der Funktionäre und Mitglieder hinausgehe. Die Verunsicherung, die sich durch die Abspaltung ergeben habe, gehe von Tag zu Tag zurück, die Nebel lichten sich.

Kickl: "Wir sind wieder unterscheidbar: Unser Kurs verläuft seit dem 23. April gerade und nicht mehr Zick-Zack und wir schärfen wieder unser inhaltliches Profil auf Basis des Leitantrages. Die Diskussion zur Volksabstimmung über die EU-Verfassung ist das beste Beispiel dafür. Während alle anderen Parteien den Bürgern einen geschmacklosen und gefährlichen Einheitsbrei vorsetzen, sind wir unterscheidbar und klar als Österreich-Partei, der es ernst ist mit der Erhaltung der Neutralität, positioniert. Das Gleiche gilt für die Frage eines scharfen Asylgesetzes." Diesen Kurs werde man auch in Zukunft weitergehen, und damit an jene Zeiten anschließen, in denen andere zwar Umfragen gewonnen, die FPÖ aber am Wahltag zugelegt habe.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-120

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002