Darabos zu OGM-Umfrage: Diffamierungskampagne der ÖVP gescheitert

Wien (SK) Anlässlich der aktuellen "profil"-OGM-Umfrage,
wonach 63 Prozent der Befragten die SPÖ für regierungsfähig halten, aber nur 60 Prozent die ÖVP, erklärt SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos die "Diffamierungskampagne der ÖVP mit Generalsekretär Lopatka an der Spitze" für gescheitert. Die Sudelkampagne der ÖVP gegen die SPÖ und ihren Vorsitzenden Alfred Gusenbauer habe nichts gefruchtet, im Gegenteil: "Die SPÖ hat mit ihrer konstruktiven Oppositionspolitik und ihrer kontinuierlichen Konzeptarbeit stark an Vertrauen in der Bevölkerung gewonnen." ****

Dass der Regierungspartei ÖVP von 31 Prozent der Befragten die Regierungsfähigkeit abgesprochen wird und sich eine Mehrheit für Neuwahlen ausspricht, ist für Darabos nicht verwunderlich: Die ÖVP hat kein Konzept gegen die Rekordarbeitslosigkeit und keine Ideen zur Sicherung und Modernisierung des Gesundheitssystems. Sie klammere sich auf Kosten der Stabilität an die Wackel-Koalition und zeige damit, dass sie Machterhalt über die Interessen der ÖsterreicherInnen stelle.

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer sieht die SPÖ "auf dem richtigen Kurs". Als Bestätigung wertet er, dass SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer in der Kanzlerfrage zulegen konnte und die SPÖ mit 43 Prozent in der Wählergunst stabil vorne liegt. Die SPÖ werde ihren erfolgreichen Weg fortsetzen, weiterhin Alternativen zur verfehlten Regierungspolitik vorlegen und weiterhin die Anliegen der Bevölkerung an erste Stelle setzen, so Darabos abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002