Anatomie des Seitensprungs

Hamburg (OTS) - Die gute Nachricht zuerst: Männer und Frauen sind gleich treu. Das fand das Magazin Maxi heraus, das sich in seiner neuesten Ausgabe mit dem Thema "Seitensprung" beschäftigt. Der einzige Unterschied zwischen den Geschlechtern ist, dass Frauen ihre Untreue besser verbergen können, so das Magazin. Die schlechte

Nachricht: Seitensprünge kommen häufiger vor, als man denkt. Warum das so ist, erklärt Chefredakteur Stephan Schäfer:

0-Ton: 16 sec. "Der Grund, warum man fremd geht, ist eigentlich ganz banal und ganz einfach: Man ist unzufrieden mit der Erotik in der eigenen Beziehung, und versucht deswegen, eine Erotik außerhalb der Beziehung zu finden, die einen mehr befriedigt. Neben der Erotik spielt die Suche nach Geborgenheit eine große Rolle."

Ein Seitensprung kann, muss aber nicht das Aus für die Beziehung bedeuten. Ob man die Untreue beichtet oder besser verschweigt - diese Entscheidung muss jeder mit sich selbst ausmachen:

0-Ton: 20 sec. "Natürlich muss das jedes Paar für sich selber entscheiden, wie es mit einem Seitensprung umgeht. Es gibt Paare, die

sagen: Ich sag's meinem Partner lieber nicht, dass ich fremdgegangen bin, nehme das als einmaligen Ausrutscher und behalte es lieber für mich. Die schlimmste Form des Seitensprungs ist eigentlich die, wenn man den Seitensprung gesteht, und trotzdem damit weitermacht, und seinen Partner eigentlich immer weiter im Ungewissen lässt."

Die Maxi beleuchtet eine weitere Rolle, die beim Seitensprung gerne vergeben wird: Die der Komplizin. Oft ist es die beste Freundin, die in alle dunklen Geheimnisse eingeweiht wird, ob sie will oder nicht:

0-Ton: 23 sec. "Ich glaube, es gibt auch dort nur zwei Möglichkeiten. Entweder man sagt klipp und klar: erzähl es mir nie wieder, und ich möchte eigentlich überhaupt nicht mehr wissen, wenn du fremdgehst, weil, mich belastet dieses Wissen. Oder man muss seiner Freundin ganz klar sagen, dass man dieses Wissen nicht für sich behalten kann, und das Gefühl hat, man müsste sie dazu auffordern, ihrem Freund das zu erzählen. Wenn nicht, würde man selbst es machen, weil man mit diesem Gefühl, Mitwisser einer Untreue zu sein, sehr schlecht leben kann."

Es melden sich aber auch Menschen zu Wort, für die ein Seitensprung überhaupt nicht in Frage kommt. Sieben überzeugte Nicht-Fremdgeher berichten, warum sie auf Treue und Vertrauen in der Beziehung bauen.

ACHTUNG REDAKTIONEN

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Originaltext: Maxi

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wiebke Gloe-Carstensen
Bauer Verlagsgruppe
Tel.: 0049 (0) 040 / 3019-1027

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002