"profil": Industrieller Kovats hat Probleme mit spanischen Gewerkschaften

Aufruhr um baskisches Babcock-Werk - Arbeiter liefern Polizei Straßenschlachten - Werk vorübergehend geschlossen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Freitag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat der Industrielle Mirko Kovats Probleme mit einer spanischen Tochtergesellschaft. Seit Wochen wird mit Gewerkschaften um die Zukunft des Anlagenbauers Babcock Borsig Espana (BBE) im Baskenland gerungen. Das defizitäre BBE-Werk in Galindo kämpft laut "profil" offenbar mit Auslastungsproblemen, das Management hatte Kurzarbeit angeordnet. In den vergangenen Tagen demonstrierten Arbeiter vor den Werkstoren und lieferten der spanischen Polizei Straßenschlachten. Das lokale Management ließ daraufhin das Werk vorübergehend schließen. Kovats hatte BBE (Jahresumsatz: 100 Millionen Euro) im Vorjahr aus der Konkursmasse der deutschen Babcock Borsig AG erworben.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006