ARBÖ: Unfall und Urlauberreisewelle sorgen für kilometerlange Staus auf Tauernautobahn

Wien (OTS) - ARBÖ: Unfall und Urlauberreisewelle sorgen für kilometerlange Staus auf Tauernautobahn=

Die Urlauberreisewelle sorgte zusammen mit einem Unfall auf der A10, Tauernautobahn, für kilometerlange Staus im Bundesland Salzburg. Betroffen waren nach Informationen des ARBÖ sowohl der Tauerntunnel, als auch der Ofenauertunnel.

Gegen 11:10 Uhr ereignete sich aus bisher ungeklärter Ursache im einröhrigen Tauerntunnel ein Auffahrunfall. Nach ersten Angaben dürften in den Unfall 2 Fahrzeuge verwickelt worden sein. Glücklicherweise handelt es sich nur um einen Blechschaden, sodaß keine Personen verletzt wurden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Aufräumungsarbeiten musste der Tunnel kurzfristig in beide Richtungen gesperrt werden. " Der Tunnel in Richtung Süden ist mittlerweile wieder freigegeben. In Richtung Norden dauert die Sperre vermutlich noch etwas länger. Binnen von wenigen Minuten bildeten sich durch den Urlauberreiseverkehr kilometerlange Staus in beide Richtungen", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationdienst.

Vor dem Ofenauertunnel bei Werfen sorgte der Urlauberreiseverkehr und der Gegenverkehrsbereich für Staus seit den Vormittagstunden. Gegen 11:45 Uhr erreichte die Staulänge in Richtung Norden rund 1 - 2 Kilometer. "In der Fahrzeugkolonne werden auffällig viele VW Golf "gesichtet". Das dürfte wohl an der ersten Rückreisewelle vom GTI-Treffen in Reifling am Wörthersee liegen", so Thomas Haider bei einem ersten Resümee.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informatinsdienst/Petra Thuri, Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001