Steibl zum Muttertag: Position der Mütter stärken

Ausbau und umfassende Absicherung von Tagesmüttern

Wien, 7. Mai 2005 (ÖVP-PK) "Mütter unserer Zeit stehen vor großen Herausforderungen", sagte heute, Samstag, ÖVP-Familiensprecherin Abg.z.NR Ridi Steibl anlässlich des morgigen Muttertages. Insbesondere ein Wandel im Werte- und Rollenverständnis bereite vielen in ihrer Elternschaft Probleme. Die heutige Zeit biete dazu unzählige Möglichkeiten der individuellen Lebensgestaltung. "Eltern haben das Recht, aber auch die riskante Pflicht selbst zu entscheiden. Ein Großteil der Belastungen lastet dabei jedoch auf den Frauen", so Steibl.

Die ÖVP-Familiensprecherin richtet deshalb ihren Appell an die Männer, ihre Rolle innerhalb der Familie zu verstärken. Noch immer seien viel zu wenige Väter bereit, sich an der Kindererziehung zu beteiligen und das Angebot einer Karenz zu nützen. "Wir müssen uns von überholten Rollenklischees trennen", so Steibl. Es sei eine Tatsache, dass der Trend der beruflichen Weiterentwicklung von Frauen in Österreich kontinuierlich in Richtung Ausbildung, Weiterbildung und Karriere geht. "Diese Regierung trägt viel dazu bei, um Mütter und Familien dabei zu unterstützen", so Steibl.

Als eines der nächsten Anliegen in diesem Zusammenhang nannte die ÖVP-Familiensprecherin den Ausbau sowie die umfassende Absicherung von Tagesmüttern. Zurzeit gebe es in den Bundesländern unterschiedliche Regelungen. "Vorrangig sind deshalb einheitliche Ausbildungsstandards sowie sozialrechtliche Vorsorgemaßnahmen für alle Tagesmütter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001