Muttertag: Achleitner: "Zahlreiche Verbesserungen für Mütter wurden umgesetzt"

"Kinderbetreuungsgeld, Elternteilzeit und familienpolitischer Schwerpunkt bei Steuerreform sind Meilensteine"

Wien, 2005-05-07 (fpd) - Die Frauensprecherin des freiheitlichen Parlamentsklubs Abg. Elke Achleitner wies anlässlich des morgigen Muttertags auf die zahlreichen Verbesserungen für Frauen - und da vor allem für Mütter - hin, die im letzten Jahr von der Bundesregierung umgesetzt wurden.****

"Schwerpunkt unserer Politik ist und bleibt die Familie als Fundament unserer Gesellschaft. An uns liegt es, die Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten. Hier haben wir mit dem Kinderbetreuungsgeld, der Elternteilzeit und dem familienpolitischen Schwerpunkt bei der Steuerreform einen Meilenstein gesetzt. Während unter einer Frauenministerin Prammer das Karenzgeld gekürzt wurde, haben wir die Familienpolitik grundlegend geändert. Seit dem Jahr 2000 ist es uns gelungen, vom Lastenausgleich zu einer Leistungsanerkennung der Familien für die Gesellschaft umzustellen. Deshalb können wir heute stolz darauf sein, daß Österreich bei der Familienförderung den 2.Platz in Europa einnimmt", betonte Achleitner

Mit der in der letzten Woche beschlossenen Änderung bei der Berechnung des Wochengeldes - bei der es nur Gewinnerinnen geben werde, habe Sozialministerin Ursula Haubner eine weitere Verbesserung der Situation der Mütter in Österreich erreicht, so Achleitner.

"Der heurige Muttertag ist für Österreichs Mütter ein Grund zur Freude. Diese Regierung mit Ursula Haubner als der Hauptverantwortlichen für die Familienpolitik denkt nicht nur am Muttertag an die Frauen, sondern arbeitet tagtäglich für die Familien, für die Mütter und dadurch letztendlich für uns alle", meinte Achleitner abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0004