APA OTS Politikportalanalyse: Überschattete Feierlichkeiten

Innsbruck/Wien (OTS) - Die Innsbrucker MediaWatch erstellt im Auftrag von APA OTS wöchentlich ein Top-30 Ranking über die meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. Im aktuellen Untersuchungszeitraum 22. bis 28. April 2005 beherrschen neben dem Geburtstag der Republik weiterhin BZÖ und FPÖ die Schlagzeilen. Für mediale Aufruhr sorgen nach den zeitgeschichtlichen Ansichten von Siegfried Kampl auch die Aussagen von John Gudenus.

Auf Platz eins der dieswöchigen Top-30 steht Neo-FPÖ-Parteiobmann Heinz-Christian Strache mit 759 Nennungen. Strache verdrängt damit Jörg Haider von der Spitzenposition. Haider belegt mit 711 Nennungen den zweiten Rang. Wolfgang Schüssel folgt auf der dritten Position mit 568 Nennungen.

Zu heller Empörung in der politischen Landschaft führten die Aussagen von Siegfried Kampl sowie John Gudenus. Auch die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Gründung der Zweiten Republik wurden davon überschattet. Kampl, der sein Bundesrat-Mandat mittlerweile niedergelegt hat, reiht sich an vierter Stelle (415 Nennungen). Gudenus - inzwischen aus der FPÖ ausgetreten - erreicht den fünften Rang (334 Nennungen).

Als jeweils einzige Vertreter ihrer Partei platzieren sich die Oppositionsführer Gusenbauer (Rang acht / 198 Nennungen) und Alexander Van der Bellen (Rang 21 / 81 Nennungen) im Ranking der dreißig meist genannten PolitikerInnen.

Die meisten Parteienvertreter im Top-30 Politikerranking stellt mit 13 Mitgliedern die ÖVP. Das BZÖ kommt auf sechs, die FPÖ auf fünf Politiker. SPÖ und Grüne sind mit je einem ihrer politischen Akteure in der Wertung vertreten. Von den Abspaltungen der Bundes-FPÖ sind Günther Steinkellner (Oberösterreich) und Dieter Egger (Vorarlberg) im Ranking. Als parteilose Politiker schließlich scheinen Bundesrat John Gudenus, Bundespräsident Heinz Fischer und Finanzminister Karl-Heinz Grasser auf.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0016