Terminerinnerung Architekturpreis 2005: Die österreichische Auszeichnung für kreatives Bauen in Beton Einreichfrist für Unterlagen endet am 9. Mai 2005

Wien (OTS) - Noch bis 9. Mai 2005 können konstruktive und innovative Architekturleistungen, die den Baustoff Beton und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nutzen, für den Architekturpreis der Österreichischen Beton- und Zementindustrie eingereicht werden. Der Architekturpreis der heuer zum neunten Mal durch die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ), den Verband der Österreichischen Beton- und Fertigteilwerke (VÖB) und den Güteverband Transportbeton (GVTB) vergeben wird, zeichnet ein hervorragendes Bauwerk aus, bei dessen Gestaltung und Konstruktion dem Baustoff Beton eine wesentliche Rolle zukommt. Der Preis ist mit 15.000,-- Euro dotiert.

Wichtigstes Ziel des Architekturpreises ist das Aufzeigen der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und individuellen Lösungsansätze mit dem Baustoff Beton. "Das Material Beton erfüllt längst nicht mehr allein Aufgaben in konstruktiver und statischer Hinsicht, sondern wird von Architekten und Baumeistern zunehmend in die Gestaltung und energetische Optimierung der Bauten einbezogen", erklärt der Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie DI Felix Friembichler. Eingereicht werden können Projekte aus den Bereichen Wohnbau, privater und öffentlicher Bau sowie Industrie- und Gewerbebau, die im europäischen Raum ausgeführt und seit 2002 fertig gestellt wurden. Zur Teilnahme berechtigt sind alle bundesweit befugten Planer und Architekten, mit einem oder mehreren Projekten. Beurteilt werden die eingereichten Projekte durch eine mit hochrangigen Fachexperten besetzte Jury aus Architektur, Wissenschaft und Industrie. Bewertet werden die architektonische Idee und Innovation, die Gestaltungsqualität und Funktionalität sowie die Anwendung des Werkstoffes Beton und Konstruktion, die Kosten-/Nutzenrelation, das Energiekonzept, der Umweltaspekt sowie die Qualität der Präsentation der eingereichten Projekte.

Details zur Vergabe

Die zur Einreichung notwendigen Unterlagen können bis 9. Mai 2005 (Poststempel) unter dem Stichwort "Architekturpreis" (mit Namen und Anschrift des Einreichers) an Zement und Beton Handels- und Werbeges.m.b.H., 1030 Wien, Reisnerstraße 53, eingesandt werden. Die Ausschreibungsunterlagen erhalten Sie auf Anforderung kostenlos unter derselben Adresse:

Tel (+43) 1/714 66 85 Fax (+43) 1/714 66 85-26 e-mail: architekturpreis@zement-beton.co.at

Weiters können die Ausschreibungsunterlagen unter http://www.zement.at auch direkt von der Startseite der Homepage der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie herunter geladen werden.

Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ)

Die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie versteht sich als Partner der Bauindustrie, der Behörden, aber auch als Service-und Anlaufstelle für den Endverbraucher. Die VÖZ bietet praktische Hilfestellung bei Fragen der fachgerechten Verarbeitung von Zement und Beton. Darüber hinaus beobachtet die VÖZ laufend die aktuellen internationalen Entwicklungen und ist maßgeblich daran beteiligt, den jeweils neuesten Stand der Technik in der österreichischen Bauwirtschaft zu verankern.

Der Güteverband Transportbeton (GVTB)

Der Güteverband Transportbeton mit seinen rund 125 österreichischen Mitgliedern, die jährlich mehr als neun Millionen Kubikmeter Transportbeton erzeugen, ist die Interessenvertretung qualitätsbewusster Unternehmen der Branche. Ziel des Güteverbandes ist es, österreichweit eine strenge Gütesicherung für den gesamten Bereich Frischbeton zu garantieren. Die Fachkompetenz in der Frischbetonerzeugung wird durch entsprechende Wissensvermittlung und Fachberatung weitergegeben. Die Mitglieder des Verbandes gewährleisten die hochwertige Güte des Hightech-Produktes Transportbeton von der Herstellung bis zum Einbau.

Der Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB)

Der VÖB repräsentiert die wirtschaftlichen und technischen Interessen der Österreichischen Erzeuger von Betonfertigteilen. Aufgabe des Verbandes ist es, die Rahmenbedingungen zur Markterweiterung für Betonfertigteile zu sichern. Maßgeblich dafür sind die Sicherung der hohen österreichischen Güte der Bauteile in den Produktionswerken, die ständige Aktualisierung des Stands der Technik in europäischen und österreichischen Normenwerken sowie ständige Kommunikation neuester Entwicklungen im Umfeld der Betonfertigteile zu den Verbandsmitgliedern und deren Kunden. Kooperationen mit österreichischen und internationalen privaten und öffentlich rechtlichen Verbänden, mit Prüfanstalten, Lieferanten und Kunden sichern den Nutzen der Verbandsarbeit für die österreichische Beton- und Fertigteilbranche.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Zementindustrie, Andrea Baidinger
andrea.baidinger bauen | wohnen | immobilien
Kommunikationsberatung GmbH
A-1060 Wien, Gumpendorfer Straße 83,
Tel +43-1-904 21 55-0, Fax +43-1-904 21 55-11
baidinger@bauenwohnenimmobilien.at
http://www.bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWO0001