Ziel-2-Förderung: Impulse für die Region

Mehr als 300 Projekte mit EU-Mitteln gefördert

Bregenz (VLK) - Im Rahmen des aktuellen Ziel-2- und Ziel-2-Phasing-Out-Programmes Vorarlberg konnten bisher 332 Projekte genehmigt werden, zogen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Wirtschaftslandesrat Manfred Rein heute, Dienstag, im Pressefoyer eine positive Zwischenbilanz zur Programmumsetzung. "Mit Hilfe der EU-Mittel konnten wichtige Impulse für die Entwicklung der Vorarlberger Wirtschaft gesetzt werden", so Sausgruber.
Noch bis Ende 2006 können Maßnahmen im Ziel-2-Gebiet mit EU-Geld kofinanziert werden. Das Phasing-Out-Programm für den Bezirk Dornbirn ist in der Endphase und läuft mit Ende dieses Jahres aus. Insgesamt stehen für die zwei EU-Förderprogramme 22,7 Millionen Euro aus Brüssel zur Verfügung. Davon sind mehr als 16 Millionen (rund 71,5 Prozent) bereits fix in Projekten gebunden, die auf ein Gesamtvolumen von 146 Millionen Euro kommen. Damit bewirkt jeder EU-Euro im Schnitt ein neunfaches Umsatzvolumen.

Ein Programmschwerpunkt gilt zukunftsfähigen Unternehmen, wobei nicht zuletzt die Förderung von Tourismusbetrieben von Bedeutung ist. LR Rein: "Der Anteil des Tourismus an der Wertschöpfung hat sich in den letzten Jahren auf über 18 Prozent erhöht." Die Attraktivität Vorarlbergs als Tourismusland hänge aber auch von Kooperationsmodellen oder Angebotsneuerungen ab.

Der zweite Schwerpunkt ist auf die Wettbewerbsfähigkeit der Region ausgerichtet. Neben Projekten, die zur Verbesserung der Infrastruktur der Gemeinden beitragen, werden Netzwerke in der Region gefördert, aber auch Maßnahmen, die der Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Erwerbstätigkeit von Frauen unterstützen.

Der Bezirk Dornbirn hatte in der ersten Förderperiode von 1995-1999 den Status eines Fördergebietes, weil der Rückgang der Textilbranche Umstrukturierungen erforderlich machte. Bis Ende 2005 ist der Bezirk Dornbirn noch als Phasing-Out-Gebiet ausgewiesen. (gw/tm)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007